Pahlke KunstWebDesign

Einige Bücher zum Thema barrierefreies Webdesign.

Bücher zum Thema barrierefreies Webdesign sind bislang Mangelware. Eine Voraussetzung für barrierefreie Internetseiten ist unter anderem eine konsequente Trennung von Inhalt und Formatierung, wie sie durch den Einsatz von Cascading Style Sheets (CSS) möglich wird.

Die folgenden Bücher bieten einen guten Einstieg in den Themenkomplex.

Barrierefreiheit verstehen und umsetzen. Webstandards für ein zugängliches und nutzbares Internet, von Jan Eric Hellbusch und Kerstin Probiesch

Eine fundiertere Einführung in das Thema „Barrierefreies Webdesign“ gibt es nicht. Großen Wert legten die Autoren auf die Hintergründe barrierefreien Webdesigns und praxisnahe Handlungshilfen. Dass ihnen ihr voluminöses Werk dabei etwas langatmig und trocken geraten ist, erschwert zwar seine Lektüre, lässt sich aber angesichts dessen verschmerzen.

Barrierefreies Webdesign. Praxishandbuch für Webgestaltung und grafische Programmoberflächen, mit CD-ROM, von Jan Eric Hellbusch

Bereits 2004 erschienen, kommt dem Band der Verdienst zu, viele Webdesigners für das Thema „Barrierefreies Webdesign“ sensibilisiert zu haben. Auch wenn die Entwicklung weitergegangen und der Inhalt damit nicht mehr auf der Höhe der Zeit ist, kann dieses Buch immer noch für einen allerersten Überblick empfohlen werden. Wer nicht professionell Webseiten entwickelt, sondern nur seine eigene Homepage barriereärmer gestalten möchte, findet in der nur noch antiquarisch erhältlichen Ausgabe unverändert gute Anregungen.

Einführung in XHTML, CSS und Webdesign. Standardkonforme, moderne und barrierefreie Websites erstellen, inkl. Beispiele auf CD, von Michael Jendryschik

Ein sehr informatives Buch über XHTML und CSS, in dem auch das Thema „Barrierefreies Webdesign“ abgehandelt wird. Entgegen dem Versprechen im Buchtitel empfehlen sich allerdings doch einige Grundkenntnisse in HTML und CSS. Ansonsten darf es als eine der besten Einführungen in modernes Webdesign gelten.

Trends und Ansprüche für Barrierefreiheit von Webinhalten. Die Relevanz von WAI-ARIA und WCAG 2.0, von Jens Gundermann

Thema dieses Buches sind die Probleme, vor die Menschen mit Behinderungen bei der Benutzung des Internets gestellt werden. Das beginnt bei Sehbehinderungen, geht über kognitive Einschränkungen und reicht bis zu Lernbehinderungen. Vorgestellt werden assistive Technologien sowie Richtlinien, Empfehlungen und Verordnungen für einen leichteren Internetzugang dieser Menschen.

Modernes Webdesign. Gestaltungsprinzipien, Webstandards, Praxis, von Manuela Hoffmann

Barrierefreiheit gehört für Manuela Hoffmann genauso zum modernen Webdesign wie die Beachtung der Webstandards. Wichtige Themen des Buches sind das Layout, die Typographie und die Farbe von Webseiten. Weiter geht es um die Grundlagen von HTML und CSS, die an einem Beispielprojekt sogleich in der Praxis angewendet werden können. Grundkenntnisse in HTML und CSS sollten aber trotzdem vorhanden sein.

Modernes Webdesign mit CSS. Schritt für Schritt zur perfekten Website – aktuell zu CSS3, von Heiko Stiegert

Im Mittelpunkt steht die Gestaltung von Webseiten mit Hilfe von CSS. HTML-Kenntnisse sollten also vorhanden sein. In CSS wird kurz eingeführt, um dann ausführlich auf deren vielfältigen Möglichkeiten einzugehen. Berücksichtigt werden dabei auch Aspekte der Barrierefreiheit. Der Workshop-Charakter des Buches erleichtert die Umsetzung des gerade Gelernten in die Praxis.

CSS: Das umfassende Handbuch. Aktuell zu CSS3 und HTML5, inkl. Mobiles Webdesign mit CSS, CSS-Layouts, CSS-Praxis, YAML, jQuery, Grids u.v.m., von Kai Laborenz

Eine sehr fundierte, ausführliche und trotzdem auch für Anfänger gut geeignete Einführung in CSS. Dabei lässt es Kai Laborenz nicht bei den Grundlagen bewenden, sondern stellt ebenso die fortgeschrittenen Möglichkeiten von CSS vor.

HTML5. Webseiten innovativ und zukunftssicher, von Peter Kröner

Da Buch führt sehr detailliert und sprachlich sowie didaktisch gelungen in die sich mit HTML5 eröffnenden neuen Möglichkeiten der Website-Gestaltung ein. Zielgruppe sind professionelle Webdesigner, doch lohnt die Lektüre auch für semiprofessionelle Webseiten-Ersteller. Grundkenntnisse in HTML/XHTML sollten allerdings mitgebracht werden. Zu recht gilt Kröners Buch inzwischen als Standardwerk für HTML5.

HTML5. Handbuch, von Clemens Gull und Stefan Münz

Bei dem Buch handelt es sich gleichermaßen um eine Einführung wie auch ein Handbuch. Im Mittelpunkt steht, wie es bereits der Titel sagt, HTML5, das zwar noch nicht offiziell verabschiedet wurde, aber bereits von allen modernen Browsern – wenn auch teilweise mit Einschränkungen – verstanden wird. Eingegangen wird ebenfalls auf CSS, wenn auch nicht in der gleichen Ausführlichkeit. Geeignet ist der voluminöse Band gleichermaßen für Anfänger wie für Fortgeschrittene.

Website-Konzeption. Erfolgreiche Websites planen, umsetzen und betreiben, von Jens Jacobsen

Das Hauptaugenmerk des Buches liegt auf den für erfolgreiche Internetauftritte notwendigen, bei Webdesignern und Websitebetreibern aber häufig unbeliebten konzeptionellen Vorarbeiten. Die konkrete Umsetzung in HTML und CSS ist dagegen nicht sein Thema.

Heinz W. Pahlke ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen.